Technik

Heizung

Bedienteil

Markisenzelt

Fiama

Luftaustritt

Klimaanlage

Gasalarm

Kühlschrank

Satellitenanlage

Naigationssystem

Tretford c200

Inverter

Ladebooster

Solaranlage

Verbaute Technik

Hier links sehen sie ein paar Bilder der Teile die ich in meinem Fahrzeug verbaut habe. Aber wie gesagt nur ein paar denn alle Bilder hier einzustellen währe doch zu viel.

Um auf langen Reisen auch schon einmal einfach in der Natur stehen zu können sprich autark zu sein, habe ich noch einen 150 l Wassertank und einen 95 l Abwassertank eingebaut. Desweiteren habe ich mir aus 4 WB-LYP200AHA LiFeYPO4 einen 200 A/h Akku zusammengebaut. Diese Winston Litium Zellen sind zwar wesentlich teurer als die herkömmlichen Gel oder AGM  Akkus aber 1. sie wiegen nur die hälfte 2. sie können gegenüber Gel oder AGM ( 50%) bis zu 80% entladen werden ohne schaden zu nehmen und 3. die Litium Zellen haben eine wesentlich höhere Zyklen Anzahl. Die Lebenserwartung liegt bei über 10 Jahren. Um diesen teuren Akku zu schützen vor Über- oder Unterspannung habe ich noch ein Batterie-Management-System eingebaut.           Jetzt noch eine einfache Rechnung. Einer 200 A/h Gel oder AGM Batterie kann ich 100 A/h entnehmen bei einer Litium Batterie 160 A/h. Da der Kühlschrank bei 12 Volt ca. 10 A zieht können sie ja rechnen ohne den Akku zu laden kann ich bei einem Litium Akku 6 Stunden länger kühlen. Ist halt nur eine Rechnung denn tatsächlich wird der Strom ja am Tag durch Solar oder bei der Fahrt über den Ladebooster 45A und auf dem Campingplatz mit 220 Volt wieder aufgeladen. Ist aber immer gut wenn man Reserven hat. Zum kochen und Heizen habe ich ja auch noch 2 x 11 Kg Gasflaschen an Bord. Die beiden Gasflaschen hängen an einem  Truma Gasdruckregler DuoControl CS mit integriertem Crashsensor. Sie erfüllen in Verbindung mit Hochdruckschäuchen mit Schlauchbruchsicherung (SBS) alle Normen und Vorschriften europaweit zum Heizen während der Fahrt. Ab einer Aufprallgeschwindigkeit von ca. 15 km/h unterbricht die  neuartige, mechanische Schutzvorrichtung den Gasfluss. Die Gasanlage ist alle 2 Jahre in einer Fachwerkstadt prüfen zu lassen. Bei bestandener Prüfung gibt es eine Plakette wie auch beim TÜV.

 

Home   Fahrzeug   Kontakt   Reisen